wein++ Hauptseite


 

 

 

HauptseiteDeutschlandFrankreichItalienÖsterreichPortugalSpanienSchaumweine, Dessertweine, SpirituosenImpressum

 

Deutschland

BrandenburgSaale-UnstrutSachsenAhrMoselMittelrheinRheingauNaheRheinhessenPfalzFrankenWürttembergBaden

Brandenburg | Top

Institut zur Entwicklung des ländlichen Kulturraums e. V., Baruth

Sucht man bei Google Maps nach dem Begriff Weinbergweg, finden sich allein in der näheren Umgebung Berlins Wege dieses Namens in Rangsdorf, Zossen, Fehrbellin und Oberkrämer. Da war also mal was! Begünstigt durch die mittelalterliche Warmzeit, auch mittelalterliche Klimaanomalie genannt, etwa zwischen 950 und 1250 nach Christus, breitete sich die Kultur des Weinbaus auch in Deutschland nach Norden und Osten aus. In Brandenburg hielt der Weinbau wohl mit der Herrschaft Albrechts des Bären Einzug, betrieben vornehmlich durch Siedler aus Franken und die Zisterzienser. Mit der um 1300 einsetzenden kleinen Eiszeit endete die Herrlichkeit vorerst. Mittlerweile, die kleine Eiszeit endete so um 1900, nimmt der Bestand an Reben wieder zu. Weinberge im Ertrag stehen in Prenzlau, Phöben, Werder, Petzow, Neuzelle und in weiteren Gemeinden. Bei wein++ sind die Weingärtner aus Baruth vertreten. Sie werden beraten vom Staatlichen Weinbauinstitut Freiburg und bauen die ebendort gezüchteten Piwi-Sorten (Pilzwiderstandsfähige Rebsorten) Muskaris, Solaris, Helios und Johanniter an.

Brandenburger Landwein Cuvée 2016 W

Rebsorte(n) Johanniter, Helios, Solaris.
Charakter Johanniter bringt Frische - ein Elternteil ist Riesling - Helios Frucht und Körper - zu den Vorfahren zählen Grauburgunder und Müller-Thurgau und Solaris trägt Fülle und Duft zu einem harmonischen, säuremilden Weißwein bei.
Alkoholgehalt 13 %, Trinktemperatur 8 - 10 Grad.
Begleitung Fisch oder Spargel, gerne auch in Gestalt einer sanft gewürzten Terrine; generell zu Speisen mit unaufdringlichen, eher feinen Aromen.
Preis 10,50 Euro 0,75 Liter / 14,00 Euro Liter

 

Saale-Unstrut | Top

Weingut Lützkendorf, Bad Kösen

Fragt man Uwe Lützkendorf was den besonderen Charakter seiner Weine ausmacht, bekommt man ohne zögern die Antwort: "Die Böden". Ertragsbeschränkung, Sorgfalt in Weinberg und Keller, diese notwendigen Parameter für die Erzeugung von qualitativ hochwertigen Weinen, gelten selbstverständlich auch hier, aber was hinzu kommt ist ein wirklich außergewöhnliches Terrain. Insbesondere in der Lage Karsdorfer Hohe Gräte findet sich Röt (auch Roet, Röth — die Geologen sind hinsichtlich der Schreibung recht freizügig), eine relativ seltene Gesteinsformation des Trias, gebildet im Grenzbereich von Muschelkalk und Buntsandstein. Sie verleiht diesen Weinen sehr eigene mineralische Noten. Mit zunehmendem Alter — und die Lützkendorf-Weine haben ein erhebliches Alterungspotential — entfalten sie erst ihren ganzen aromatischen Reichtum.

Karsdorfer Hohe Gräte, Weißburgunder trocken QbA 2015 W

Rebsorte(n) Weißburgunder.
Charakter Vegetabil und erdig im Duft, kühle dezent mineralische Frucht, auch insgesamt von kühler Stilistik.
Alkoholgehalt 12,5 %, Trinktemperatur 8 - 10 Grad.
Begleitung Gerne zu Austern, Jacobsmuscheln und anderen Meeresfrüchten, zu Kaninchen und Hühnervögeln ebenso, Spargel nicht zu vergessen.
Preis 14,90 Euro 0,75 Liter / 19,87 Euro Liter

Karsdorfer Hohe Gräte, Riesling Spätlese trocken 2012 W

Rebsorte(n) Riesling.
Charakter Ein reintöniger Riesling in Duft und Geschmack, im Vortrag kühl und verhalten. Die Schüchternheit hat er jetzt abgelegt, seit Herbst 2017 zeigt er einen verführerischen Zitrusduft.
Alkoholgehalt 13 %, Trinktemperatur 8 - 10 Grad.
Begleitung Flusskrebse, Fedderwardersieler Krabbenpfanne (Das ist im Kern die norddeutsche Variante zu Mar y Montagna, nämlich Nordseekrabben und Speck, oft auch mit Rührei kombiniert, in diesem Fall besser mit Tagliatelle), Meeresfrüchte.
Preis 14,90 Euro 0,75 Liter / 19,87 Euro Liter

 

Sachsen | Top

Weingut Klaus Zimmerling, Dresden BIO

Klaus Zimmerling ist nach Einschätzung des Wein Gourmet der beste Winzer in Sachsen und mit dieser Meinung steht das Fachmagazin wahrlich nicht alleine da. Seine Jahresproduktion von wenigen 1000 ökologisch erzeugten Flaschen ist immer schnell ausverkauft.

Riesling "R" trocken Pillnitzer Königlicher Weinberg QbA 2016 W

Rebsorte(n) Riesling.
Charakter Wie alle Weine von Klaus Zimmerling ist auch der Riesling ein echter Terroirwein, vom Boden und vom Winzer geprägt; sehr mineralisch, tiefgründig und extraktreich und während Stuart Pigott ihm einen leichten Rosenduft attestiert, würde ich sagen: fast ein wenig traminerduftig, was auf das Gleiche hinauslaufen könnte.
Alkoholgehalt 12,5 %, Trinktemperatur 10 - 12 Grad.
Begleitung Fisch, helles Fleisch.
Preis 20,90 Euro 0,5 Liter / 41,80 Euro Liter

Traminer trocken Pillnitzer Königlicher Weinberg QbA 2016 W

Rebsorte(n) Traminer.
Charakter Was soll man sagen? Er hat eine wunderschöne Gewürztraminernase mit etwas Rosen und Mineralien, am Gaumen ist er glatt, füllig und tief mineralisch, kurz, einfach wunderschön.
Alkoholgehalt 13,5 %, Trinktemperatur 12 Grad und mehr.
Begleitung Pasteten und Pastetchen.
Preis 20,00 Euro 0,5 Liter / 40,00 Euro Liter

 

Ahr | Top

Weingut Meyer-Näkel, Werner Näkel, Dernau/Ahr

Der Ausnahmewinzer Werner Näkel ist einer der Protagonisten des neuen deutschen in Eichenfässern gereiften Rotweins. "Der kleine Johnson" 2004 bewertet das Gut mit ***. Und was sagt der Gault-Millau? "Kaum jemand in Deutschland hat die Erzeugung hochwertiger Rotweine stärker beeinflusst als Werner Näkel, den wir im vergangenen Jahr (2004) gewissermaßen für sein Lebenswerk zum "Winzer des Jahres" ausgerufen haben." Dazu vergibt er vier von fünf Trauben.
Im Herbst 2008 übrigens meldete der britische Decanter — deutscher Rotwein, genauer das 2005er Große Gewächs aus dem Dernauer Pfarrwingert von Meyer-Näkel hätte sich als Pinot bei den Decanter World Wine Awards gegen eine überwältigende Konkurrenz aus Amerika und dem Burgund durchgesetzt. "Einen solchen Erfolg", wundern sich die Autoren, hätte einem deutschen Rotwein nun wirklich niemand zugetraut.

Zur Zeit kein Wein verfügbar.

 

Weingut Sermann-Kreuzberg, Altenahr und Reimerzhoven

Weinbau treibt man in der Familie schon seit Generationen, genauer seit 1775. Seit Klaus Sermann die Betriebsleitung verantwortet (1995) steigen Qualität und Reputation beständig. Mit dem Jahrgang 2011 verlieh der Gault Millau die dritte Traube und führt das Weingut damit unter die ersten Zehn an der Ahr. Den Genießern von Slow Food, aber nicht nur diesen, gilt Sermann-Kreuzberg als empfehlenswerter Spezialist für den Frühburgunder.

Spätburgunder trocken QbA 2015 R

Rebsorte(n) Spätburgunder.
Charakter Schon der Basiswein von Sermann-Kreuzberg ist von frappierender Güte. Rauch, Pinot-Aromen und ein wenig Pfeffer finden sich im Duft, am Gaumen ist er trotz enormer Dichte weich und anschmiegsam mit ebenfalls einer Spur Pfeffer.
Alkoholgehalt 13 %, Trinktemperatur 14 - 16 Grad.
Begleitung Zum Abendbrot, gerne mit einem paar Landjäger und einem Stück Greyerzer Reserve.
Preis 8,90 Euro 0,75 Liter / 11,87 Euro Liter

Ahr Frühburgunder trocken QbA 2016 R

Rebsorte(n) Frühburgunder.
Charakter Die Nase ist verhalten kirschig, etwas Gerbstoff auch. Am Gaumen zeigt er sich reif, weich, üppig mit zartherber Frucht.
Alkoholgehalt 12,5 %, Trinktemperatur 14 - 16 Grad.
Besonderheiten Der Frühburgunder, aufgrund seiner Empfindlichkeit nur noch auf wenigen Hektar in Deutschland angebaut, stand quasi schon auf der Artenschutzliste, jedoch wurde er von einigen engagierten Winzern niemals aufgegeben. Mittlerweile hat ihn die Slowfood-Bewegung in ihre Arche des Geschmacks aufgenommen und er erfreut sich, nicht wegen der Seltenheit, sondern dank seiner milden fruchtgeprägten Erscheinung, wieder steigender Beliebtheit. Sermann-Kreuzberg bauen ihren Frühburgunder zum kleinen Teil auch im Barrique aus.
Begleitung Mittelkräftige Fleischgerichte von Schwein und Rind.
Preis 10,90 Euro 0,75 Liter / 14,53 Euro Liter

 

Mosel | Top

Weingut Carl Loewen, Leiwen/Mosel

Karl Josef Loewen ist Weinbauer seit über 20 Jahren. In dieser Zeit wurde der Anbau zwar nicht biologisch zertifiziert, aber naturnah ausgerichtet, mit begrünten Weinbergen und Verzicht auf Mineraldünger. Die Gärung erfolgt mit weinbergseigenen Hefen und der Ausbau wird weitgehend in klassischen Holzfudern durchgeführt. Riesling dominiert den Sortenspiegel mit 95 %, daneben gibt es noch etwas Müller-Thurgau und Weißburgunder. Zum Weingut Carl Loewen gehören einige herausragende Lagen der Mittelmosel. Manche sind mittlerweile für das Große Gewächs (Großer Ring und VDP) klassifiziert, andere, wie der vom Weingut Carl Schmitt-Wagner übernommene Maximin Herrenberg, bergen einen Schatz von über 100-jährigen wurzelechten Rieslingreben. Und dann gibt es da noch die Thörnicher Ritsch. Der Name leitet sich ab vom mittelalterlichen Steinrutze und bedeutet wörtlich: Steine rutschen, mithin also der sprechende Name für eine Steilstlage. Berühmt wurde sie zweifach. Zum einen wurden Weine aus dieser Lage zu Beginn des 20. Jahrhunderts am englischen Königshof serviert, zum anderen gelang es Konrad Adenauer 1956 auch mit Hilfe 20 Flaschen Thörnicher Ritsch, Jahrgang 1953, Nikita Chruschtschow dazu zu bewegen, die letzten deutschen Kriegsgefangenen freizulassen.
Bei den einschlägigen Weinführern und Kritikern ist das Weingut wohlgelitten. Zuletzt durfte sich Karl Josef Loewen darüber freuen, von Stuart Pigott zum Aufsteiger des Jahres 2011 gekürt zu werden. Und die Geschichte geht weiter. Der Falstaff Weinguide 2017 ehrt das Weingut Carl Loewen mit der Auszeichnung "Kollektion des Jahres". "Gewaltig" notiert er, der Falstaff, und fährt fort: "Karl Josef und Christopher Loewen haben einen Jahrgang im Keller, den man dem fröhlichen Vater-Sohn-Team gönnt wie kaum anderen. Und der unsere Jury zu kreativem Beifall hinriss."

Blauschiefer trocken QbA 2016 W ausgetrunken

Rebsorte(n) Riesling, Müller-Thurgau.
Charakter Ein einfacher Wein könnte man denken, möglicherweise nur gemacht um den Müller auch noch irgendwie unterzubringen. Nein, keineswegs. Die Kombination der Rebsorten, beide auf Blauschiefer gewachsen, macht Sinn. Im Auftakt gibt sich der Wein sehr zurückhaltend, erst nach einer halben Stunde fängt er an seine durchaus vorhandene Komplexität zu zeigen. Zunächst die milde traubige Frucht des Müller, leicht durchzogen von nussig-muskatigen Aromen, auch ein leichter Biss von Gerbstoff und Säure und eine vielschichtige Aromatik mit floral-fruchtigen Noten und frischem Apfel.
Alkoholgehalt 12 %, Trinktemperatur um 8 Grad.
Begleitung Ein Kartoffelpüree nach Art von Joël Robuchon, also mit Milch und reichlich Butter, auch einer Prise Muskat. Dazu geröstete Zwiebel und gebratene Blutwurst. Umwerfend! Ein einfaches Butterbrot tut es aber auch und wer den Federweißen verschmäht, sollte ihn einmal zum Zwiebelkuchen probieren.
Preis 7,50 Euro 0,75 Liter / 10,00 Euro Liter

Riesling Quant QbA 2016 W ausgetrunken

Rebsorte(n) Riesling.
Charakter Riesling, Kräuter, Pfirsich, auch Zitrusfrucht, Johannisbeerenblätter prägen das dezente Bouquet, am Gaumen kommt er rund und harmonisch, die dezente Restsüße kaum spürbar, Quant eben, was im moselfränkischen Dialekt eine rundum gelungene Sache bezeichnet.
Alkoholgehalt 11,5 %, Trinktemperatur um 8 Grad.
Begleitung Eine zünftige Brotzeit, dabei nicht vergessen werden sollte ein schönes Stück Blutwurst.
Preis 7,90 Euro 0,75 Liter / 10,53 Euro Liter

Riesling Varidor trocken QbA 2016 W ausgetrunken

Rebsorte(n) Riesling.
Charakter Der Varidor ist ein Wein, der durchaus als Inkarnation eines jungen, trockenen Moselrieslings gelten kann. Die Riesling-Pfirsichfrucht ist zwar kühl und geschmeidig, besitzt aber auch wahrhaftig einen Goldton, der schiefer-kühle Unterbau prägt die Aromatik mit einem mineralischen Siegel und die knackige Säure spendet Leben. Für diese "Variationen von Gold" beschritt Karl Josef Loewen einen ungewöhnlichen Weg. In Zusammenarbeit mit der Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt in Trier, wurden in alten Riesling-Lagen, mit bis zu 100 Jahre alten Reben, von solchen Stöcken Reiser geschnitten und vermehrt, die sich im Herbst durch kleinbeerige, lockere, goldene Trauben auszeichneten. Mit diesen wurde ein eigener Weinberg bepflanzt dessen Reben sich durch genetische Vielfalt und schwachen Ertrag auszeichnen. Kurz, das komplette Gegenstück zum heutzutage vorwiegend anzutreffenden Weinberg mit Hochleistungsklonen.
Alkoholgehalt 12 %, Trinktemperatur um 8 Grad.
Begleitung Fisch, Flusskrebse.
Preis 8,50 Euro 0,75 Liter / 11,33 Euro Liter

Riesling Alte Reben QbA 2016 W

Rebsorte(n) Riesling.
Charakter Neben der typischen Pfirsicharomatik sind rauchige, auch kräuterige Aromen präsent, ebenso am Gaumen, nicht analytisch, aber geschmacklich trocken, dicht gewebt, mittelgewichtig mit strammer Säure.
Alkoholgehalt 12 %, Trinktemperatur um 8 Grad.
Begleitung Fisch und Flusskrebse, auch Choucroute garnie, das elsässische Krautgericht.
Preis 9,90 Euro 0,75 Liter / 13,20 Euro Liter

Riesling Maximin Klosterlay QbA 2016 W ausgetrunken

Rebsorte(n) Riesling.
Charakter Die Lage Maximin Klosterlay ist eine Steillage mit 65 % Steigung und dem Status Erste Lage. Der Wein daraus ist ein sehr reifes, sehr dichtes Konzentrat eines Schiefer-Rieslings mit Kraft, aber auch Eleganz und hochreifer Säure. Neben der obligaten Pfirsichfrucht finden sich dezente kräuterig-würzige Aspekte wie von getrocknetem Doldenblütlersamen (etwa Fenchel und Anis). Zwar ist der Wein auf dem Etikett nicht als trocken ausgewiesen, geschmacklich aber ist es quasi ein trockener, durchgegorener Wein - momentan aber, im April 2015 präsentiert er sich noch sehr unentwickelt und verschlossen.
Alkoholgehalt 12 %, Trinktemperatur um 8 Grad.
Begleitung Fisch und Flusskrebse sowieso, ambitionierter wäre Zicklein, geschmort in Weißwein und Fenchelsaat.
Preis 12,50 Euro 0,75 Liter / 16,67 Euro Liter

Thörnicher Ritsch Riesling Auslese 2016 W

Rebsorte(n) Riesling.
Charakter Eine Auslese mit schönem Süße-Säure-Spiel die mäßig süß ist ohne mit ihrer Süße zu belästigen. Die Riesling-Schiefer-Mischung ist ausgesprochen stimmig und zeigt einen geradezu bronzenen Ton. Was meint, man halluziniert beim trinken die goldbraune, bronzene Reife die die Trauben geziert haben muß.
Alkoholgehalt 7 %, Trinktemperatur um 10 Grad.
Begleitung Ein mürbes Apfelküchlein wäre recht, ist aber nicht notwendig.
Preis 18,00 Euro 0,75 Liter / 24,00 Euro Liter

 

Weingut Zilliken, Nittel/Mosel

Das Weingut befindet sich in Nittel an der Obermosel - Luxemburg ist nicht weit -, hier wachsen die Reben nicht auf Schiefer, sondern auf Böden von Muschelkalk und Keuper und die vorherrschende Rebsorte ist nicht der moseltypische Riesling, sondern die Burgundersorten und der Elbling. Elbling ist ein uraltes Unikat, entstanden aus einer spontanen Kreuzung von Weißem Heunisch und einer urfränkischen Sorte, welche auch einen Anteil Traminer in sich trägt. Um 1800 war er mit mutmaßlich 75 % Anteil an der Anbaufläche einmal die am weitesten verbreitete Rebsorte in Deutschland, heute sind es keine 600 Hektar mehr, davon rund 550 an der Obermosel neben kleinen Beständen in Sachsen und Baden. Nahm man früher an die Römer hätten ihn mit über die Alpen gebracht, weiß man heute, er war schon früher da. Nicht ganz so lange widmet sich Familie Zilliken dem Elbling, ihr Gut entstand erst 1918, aber seit 2009 Junior Patrick die Verantwortung für die Weinbereitung übernommen hat, hat man sich schon eine erste Traube im Gault-Millau erarbeitet.

Elbling trocken QbA 2017 W

Rebsorte(n) Elbling.
Charakter Wahrhaft spritzig und erfrischend; wäre er nicht so trocken und außerdem der Wein mit der deutlich älteren Tradition, könnte man mutmaßen, dies sei Deutschlands Antwort auf Vinho Verde.
Alkoholgehalt 11,5 %, Trinktemperatur um 8 Grad.
Begleitung Alles was leicht ist.
Preis 7,00 Euro 1,00 Liter

Elbling Filius feinherb QbA 2017 W

Rebsorte(n) Elbling.
Charakter Steinig-kühl der Duft mit verhaltenen Noten von Zitrus, Apfel und Renecloden. Knackig frisch am Gaumen mit einer Spur traubiger Süße, auch ein leichter Anklang von Limone.
Alkoholgehalt 10,5 %, Trinktemperatur um 8 Grad.
Begleitung Bevorzugt leichte Sommerküche.
Preis 7,70 Euro 0,75 Liter / 10,27 Euro Liter

Roter Elbling trocken QbA 2017 Rs

Rebsorte(n) Roter Elbling.
Charakter Ganz leicht, frisch und klar mit feinen, zarten Aromen von Himbeere und Sommerapfel, feine frische Säure, sehr belebend. Und die Farbe! Ein ganz bezaubernder Aprikosenton.
Alkoholgehalt 11,5 %, Trinktemperatur um 8 Grad.
Begleitung Leichte Sommerküche.
Preis 7,70 Euro 0,75 Liter / 10,27 Euro Liter

 

Mittelrhein | Top

Weingut Toni Jost, Bacharach

Das Weingut Toni Jost, benannt nach dem Vater des heutigen Betriebsleiters Peter Jost, assoziert man zunächst mit seinem Stammsitz in Bacharach, mitten im von der Unesco als Welterbe anerkannten oberen Mittelrheintal. Auch im Rheingau besitzt man Reben und ist mit beiden Betrieben Doppelmitglied beim VDP. Die Lage Hahn, die bis auf kleine Anteile der Familie Jost gehört, ist ursächlich für die Bezeichnung Hahnenhof. Der Riesling ist mit 80 % die Leitsorte des Weingutes und ergibt auf den Devonschiefer-Verwitterungsböden des Mittelrheintals rassige, zitrusduftige Weine.

Zur Zeit kein Wein verfügbar.

 

Rheingau | Top

Weingut Josef Leitz, Rüdesheim

Johannes Leitz, von dem Stuart Pigott sagt "seine Bescheidenheit und Leidenschaft für Qualität sind immer eine Abwechslung neben der allgemeinen Selbstzufriedenheit und dem PR-Geschwätz, das sonst die Norm ist", ist einer der Winzer, die man einmal dafür verantwortlich machen könnte, dass der Rheingau wieder die Position erlangt, die er in der Geschichte hatte. "Im Rheingau erreicht der Weinbau seine höchste Vollendung. Der Rheingauer kann in seiner Bestform den edelsten Charakter aller deutschen Weine erreichen. Er vereint in sich den blumigen Duft des Rieslings mit einem kräftigen, mineralischen Charakter." Hugh Johnsons Formulierung ist Positionsbestimmung und Messlatte zugleich. Im just neu erschienenen Gault Millau wird Johannes Leitz für seine herausragende 2009er Kollektion als Winzer des Jahres geehrt.

Rüdesheimer Berg Roseneck Riesling Spätlese 2009 W

Rebsorte(n) Riesling.
Charakter In der Nase Riesling, Honig und sonnendurchglühte Mineralität, hochkonzentriert, gleichsam geronnen. Diese Wahrnehmung setzt sich am Gaumen nahtlos fort, Riesling und Honig, gerösteter Stein, limoniges Süße-Säure Spiel, beglückend, berückend, berauschend.
Alkoholgehalt 7,5 %, Trinktemperatur um 12 Grad.
Begleitung Am liebsten solo, aber ein salziger Gugelhupf mit Walnüssen und Speck zur Genusssteigerung ist drin.
Preis 23,90 Euro 0,75 Liter / 31,87 Euro Liter

 

Chat Sauvage, Johannisberg

"Der liebe Gott ist vermutlich bereits umgezogen. Denn leben wie Gott in Frankreich, das geht heute einfach nicht mehr." Dieses erstaunliche Fazit — freilich vor einem Hintergrund, der nur bedingt mit Wein zu tun hat — zog die Berliner Zeitung Anfang 2011. Auch wenn der Allwissende keine Umzugsratschläge nötig haben dürfte, er könnte es mal im Rheingau probieren, wo mit dem Weingut Chat Sauvage eine äußerst ambitionierte Neugründung an den Start gegangen ist. Der Inhaber und Spiritus rector Günter Schulz, im Brotberuf Unternehmer in Hamburg und großer Liebhaber der Weine aus dem Burgund, ist inspiriert vom französischem Vorbild angetreten, große deutsche Burgunder zu machen. Zunächst war das Gut Untermieter in der Schamari-Mühle, und es wurde Wein auch aus zugekauften Trauben erzeugt, aber ein konsequentes Qualitätsstreben führte folgerichtig zum Erwerb immer weiterer Weinbergslagen und schließlich auch zum Bau der eigenen, allen Anforderungen genügenden Kellerei. Seit 2001 erzeugt man hauptsächlich Pinot noir in diversen Lagen zwischen Lorch und Winkel, aber auch fassvergorenen Chardonnay in einer neu angelegten und eigens umfriedeten Lage namens Clos de Schulz. Das alles hört sich nicht nur erstaunlich an, es ist in der Tat erstaunlich, und die Resultate sind es nicht minder.
Und wie nimmt die Fachwelt die Sache auf? Vinum findet die Weine höchst bemerkenswert und meint "..wenn Chat Sauvage etwas ist, dann ein kleines Stück Burgund mitten in Deutschland.." Auch der Gault Millau steht nicht zurück und nennt das Gut "… eine beeindruckende Entdeckung..., die verkosteten Weine sind von verblüffender Güte, insbesondere der fein nach Cassis duftende Spätburgunder aus dem Lorcher Kapellenberg..."

Zur Zeit kein Wein verfügbar.

 

Weingut Künstler, Hochheim/Main

Der Hochheimer Riesling galt in England, ebendort kurz "Hock" genannt , lange als DER Rheingauer Wein schlechthin. Dass der Rheingauer vom Main auch heute noch in einem Atemzug mit den prestigeträchtigeren Rheingauern vom Rhein genannt wird, ist nicht zuletzt Gunter Künstlers Verdienst. Bernd Kreis attestiert ihm wahrhafte Größe als Winzer wenn er sagt: "Der geniale Gunter Künstler keltert nun schon seit über 20 Jahrgängen große Weine am laufenden Band. Als kompromissloser Qualitätsfanatiker setzt er auf langlebige Gewächse, die nach 4-5 Jahren Flaschenreife erst richtig aufblühen. Die brillianten Künstler-Weine spiegeln auf einzigartige Weise die unterschiedlichen Terroirs von Hochheim wieder."

Hochheimer Hölle Riesling Kabinett trocken 2016 W

Rebsorte(n) Riesling.
Charakter In des Winzers eigenen Worten: "Die Lage Hölle hat monumentale Kraft und mineralische Eleganz zugleich. Auf schwerem Tonboden gewachsen zeigen die Weine enorme Länge und Fülle. Er ist der kraftvollste der Hochheimer Weine."
Alkoholgehalt 12 %, Trinktemperatur um 10 Grad.
Begleitung Fisch und Meeresfrüchte sowieso, ein Entrecôte begleitet von Salat und Streichholzkartoffeln ist ebenso möglich.
Preis 15,90 Euro 0,75 Liter / 21,20 Euro Liter

Hochheimer Hölle Riesling GG 2015 W

Rebsorte(n) Riesling.
Charakter Der Winzer spricht ihn an wie folgt: "Die 50-jährigen Reben dieses Grossen Gewächses geben dem Wein eine große Komplexität. Wir haben den Wein im großen Stückfass ausgebaut. Sehr jugendlicher und verspielter Duft von weißem Pfirsich machen diesen Riesling zu unserer 'Grande Dame' der Hochheimer Weine." Der Falstaff, der 93 Punkte gibt, differiert in seiner Wahrnehmung leicht: "Verschlossener Duft mit einer Spur Hochreife: Aprikose, am Gaumen großzügig, sehr unscheinbar inszenierter Extrakt, mineralisch grundiert, hat Druck, Würze und wirkt dennoch nicht fett. Wenn man so will: Wucht in einem subtilen Stil, brillant."
Alkoholgehalt 14 %, Trinktemperatur um 10 Grad.
Begleitung Das 2015er Große Gewächs aus der Hölle ist von geradezu monumentaler Statur, daher sollte man von den filigranen Speisen Abstand nehmen. Ein klassisches deftiges Choucroute garnie aus dem Elsass mit Sauerkraut, Gänseschmalz, Schweineschäufelchen, Eisbein, Speck könnte — bei entsprechender Qualität der Produkte — eine kongeniale Begleitung sein. Wer das Kraut nicht sauer mag, könnte in Richtung eines Stews denken, etwa mit bestem Weißkohl und Kalbfleisch. Denkbar ist aber auch eine eher konträre Variante aus der von arabischen Einflüssen geprägten Mittelmeerküche. Thunfisch, Fleisch und/oder Gemüse zubereitet mit orientalischen Gewürzen, die den mächtigen Rieslingkörper umspielen und hin und wieder necken wie Putzerfische den Walhai. Eingedenk seines Entwicklungspotenzials, kann man seiner aber Fantasie durchaus Zeit lassen bis etwa 2020, um ein passendes Menü zu entwickeln.
Preis 38,90 Euro 0,75 Liter / 51,87 Euro Liter

Spätburgunder Tradition trocken QbA 2015 W

Rebsorte(n) Spätburgunder.
Charakter Hellrot, klar, strahlend. Weichselkirsche in Hülle und Fülle gepaart mit sanfter Herbe; hat Power, aber auch Eleganz!
Alkoholgehalt 13,5 %, Trinktemperatur um 16 Grad.
Begleitung Gans, ganz klar, Hahn oder Rind nach Burgunderart sowieso, doch kräftig gewürzte Gerichte aus dem Mittelmeerraum mit Auberginen und Bohnen sollte man ebenfalls einmal in Erwägung ziehen.
Preis 15,90 Euro 0,75 Liter / 26,53 Euro Liter

 

Nahe | Top

Weingut Hermann Dönnhoff, Oberhausen/Nahe

"Weine und Weinmacher sind Legende, geradezu ein nationales Erbe. Es ist ein weiter Weg bis zu dieser Position und Helmut Dönnhoff ist ihn arbeitsam und bescheiden gegangen, wie es seine Art ist. Der Grandseigneur des Naheweins ist ein Traditionalist und als solcher ein wahrer Experte im Ausbau des Rieslings im klassischen Eichenholzfass." Zu dieser Huldigung an Dönnhoff ließ sich der Gault Millau einmal hinreißen. Völlig zu Recht, denn seine Weine sind wahrhaft authentisch, hingebungsvoll erzeugte Künder ihrer Herkunft. Wie man das erreicht, beschreibt Helmut Dönnhoff so: "Herausragende Weine entstehen ausschließlich im Weinberg, je weniger Aufwand ich im Keller — hier zählen vor allem absolute Sauberkeit, das Verstehen der Anforderungen eines jeden neuen Jahrgangs, auch intuitive Bauchentscheidungen! — betreiben muss, je größer der Wein. Man denke nur an die genialen Weine aus den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts, die ohne Inoxbehälter und moderne Technik bereitet wurden. Wir müssen heute nur das gleiche machen wie unsere Großväter." Sieht man einmal vom Procedere der Herstellung ab, gibt es für Dönnhoff noch ein weiteres entscheidendes Kriterium: "Der Wein muss schmecken."

Weißburgunder trocken QbA 2017 W

Rebsorte(n) Weißburgunder.
Charakter Sehr diskret, fein kräuterig die Nase, trocken, mineralisch, obschon jugendlich straff wirkend hat er auch ein Moment von Reife und Vollendung; irgendwie strahlend.
Alkoholgehalt 12 %, Trinktemperatur um 10 Grad.
Begleitung Zum Beispiel, wir sind ja in Berlin, zum Havelzander.
Preis 14,90 Euro 0,75 Liter / 19,87 Euro Liter

Riesling QbA 2017 W

Rebsorte(n) Riesling.
Charakter Mineralisch-zitrige Aromatik, manche Verkoster nehmen "Limette, Feuerstein, Weinbergspfirsich, Birne" wahr, große Klarheit, regelrecht Transparenz ausstrahlend, fein, spielerisch leicht, mit feiner, zarter Süße; der Wein tanzt auf der Zunge.
Alkoholgehalt 10,5 %, Trinktemperatur 8 - 10 Grad.
Begleitung Huhn vietnamesisch macht sich sehr gut.
Preis 13,90 Euro 0,75 Liter / 18,53 Euro Liter

Oberhäuser Leistenberg Riesling Kabinett 2016 W

Rebsorte(n) Riesling.
Charakter Die Rieslingnase ist zunächst verhalten zitrig, so nach 2 Stunden blühen aber auch die Pfirsichblüten auf und er verstömt betörende Düfte, am Gaumen geht er sofort zur Sache: mineralischer Extrakt, zartsüße Honigtöne, unglaublich rassig und animierend; schon beim ersten Schluck gibt´s Aquaplaning auf der Zunge.
Alkoholgehalt 9 %, Trinktemperatur um 10 Grad.
Begleitung Keine — Diese Elfe lassen wir solo tanzen!
Preis 16,90 Euro 0,75 Liter / 22,53 Euro Liter

Niederhäuser Hermannshöhle Riesling Auslese 2010

Rebsorte(n) Riesling.
Charakter Der Duft: Riesling, Honig, Pfirsich, Mineral, alles sehr reif, am Gaumen reich, üppig und nuanciert die Frucht, die Säure fein und lebendig, fast mit einem knusprigen Moment. So weit so gut. Die Beschreibung von Marcus Hofschuster auf wein-plus.de geht so: "Kühle, etwas pflanzliche bis leicht kräuterige Zitrus-Pfirsichnase mit zarten Apfelnoten und mineralischen Anklängen. Klare, schlanke, recht süße Frucht mit hochfeiner Säure, zarte Kandisnoten am Gaumen, pflanzliche bis kräuterige und auch mineralische Noten, viel Schliff, sehr harmonisch, gute Nachhaltigkeit, sehr guter Abgang." Dafür gibt es 89 Punkte und ein "Ausgezeichnet."
Alkoholgehalt 7,5 %, Trinktemperatur 10 - 12 Grad.
Begleitung Die Küchenklassiker empfehlen Gänseleber oder auch Tarte Tatin.
Preis 27,00 Euro 0,375 Liter / 72,00 Euro Liter

 

Weingut Hahnmühle, Mannweiler-Cölln BIO

Es gab eine Zeit, da war die Anbaufläche im Alsenztal, einem Seitental der Nahe, größer als die der Ahr und das Tal gehörte zur Pfalz. Heute ist es hinsichtlich des Weinbaus fast eine Wüste mit Ausnahme einer ökologisch bewirtschafteten Oase, dem Weingut Hahnmühle der Familie Linxweiler. Gemeinsam ist den Weinen von der Hahnmühle ein feiner mineralischer Ton, der gleichsam in den Weinen zu schweben scheint, auch zeigen sie sich etwas stoffiger und dabei geschmeidiger als an der Nahe gewohnt. Sie bilden ein veritables Bindeglied zwischen Nahe und Pfalz. Sehr erfreulich ist auch, dass hier Rebsorten und Traditionen gepflegt werden, die andernorts dem Mainstream geopfert wurden wie der Blaue Silvaner und der gemischte Satz aus Riesling und Traminer.

Weißburgunder trocken QbA 2015 W

Rebsorte(n) Weißburgunder.
Charakter Kerniger, druckvoller und extraktreicher Weißburgunder in der Literflasche.
Alkoholgehalt 12 %, Trinktemperatur 8 - 10 Grad.
Begleitung Alltagsküche, Brotzeit.
Preis 7,00 Euro 1,00 Liter

Blauer Silvaner trocken QbA 2016 W

Rebsorte(n) Blauer Silvaner.
Charakter Sein Duft ist zu Beginn verhalten, am Gaumen kraftvoll, würzig mit blau-kühler Traubenaromatik und diesem eigenen mineralischen Schleier.
Alkoholgehalt 12,5 %, Trinktemperatur 8 - 10 Grad.
Begleitung Weißes Gemüse, weißes Fleisch, Spargel.
Preis 8,90 Euro 0,75 Liter / 11,87 Euro Liter

Cöllner Rosenberg Riesling + Roter Traminer trocken QbA 2016 W

Rebsorte(n) Riesling, Traminer.
Charakter Zart rosenduftig mit mineralischen Aspekten unterlegt ist die Nase. Feinste Säure, mineralischer Extrakt, auch etwas Schmelz entfalten sich zögerlich, aber wenn er erst ein bißchen Luft bekommen hat, ungemein attraktiv in seiner leichten Exzentrizität.
Alkoholgehalt 12 %, Trinktemperatur 8 - 10 Grad.
Begleitung Erste Wahl wäre eine feine Terrine.
Preis 9,90 Euro 0,75 Liter / 13,20 Euro Liter

 

Weingut Kruger-Rumpf, Münster-Sarmsheim/Nahe

In Münster-Sarmsheim, knappe 3 Km bevor die Nahe bei Bingen in den Rhein mündet, ist seit 1790 das Weingut Kruger-Rumpf beheimatet. Ein Traditionsgut, das dennoch erst 1984, mit der Übernahme des Betriebes durch Stefan Rumpf, mit der Flaschenabfüllung und der Selbstvermarktung begann. Nach einem Studium der Agrarwissenschaften, Praktika im Ausland und Forschungsarbeit in Geisenheim legt Rumpf besonderes Augenmerk auf die Arbeit im Weinberg, so ist die Handlese in mehreren Durchgängen obligatorisch. Die Rieslinge, auf Schiefer und Quarzitböden gewachsen, sind in der Regel mit markanter, rassiger Säure ausgestattet und gefallen nicht nur der Fachwelt. Letztere, in Gestalt des Magazins Der Feinschmecker, kürte ihn 2009 zum Gewinner des Riesling Cup und lobt weiter: "einer der besten Gutsrieslinge."

Rosé trocken QbA 2017 Rs

Rebsorte(n) Spätburgunder.
Charakter Fein und schlank mit leichter Mineralität und schöner Pinot-Frucht, feine Säure, frisch und belebend.
Alkoholgehalt 12 %, Trinktemperatur um 8 Grad.
Begleitung Ein schöner Aperitif der sich auch gut zu leichter Frühlings- und Sommerküche macht.
Preis 8,50 Euro 0,75 Liter / 11,33 Euro Liter

Weißer Burgunder trocken QbA 2017 W

Rebsorte(n) Weißburgunder.
Charakter Klar, gereifte Frucht, sanfte Säure, unaufdringlich in der Nase mit feinen nussigen Nuancen.
Alkoholgehalt 12,5 %, Trinktemperatur 8 - 10 Grad.
Begleitung Zu Fisch, Spargel mit Hollandaise, Geflügel, hellem Fleisch.
Preis 9,00 Euro 0,75 Liter / 12,00 Euro Liter

Weißer Burgunder S trocken QbA 2016 W

Rebsorte(n) Weißburgunder.
Charakter Schöne klare Frucht (Birne), eine mürbe, sanfte und doch präsente Säure, reif und reich der Körper, schmelzig, nussig mit feinem Holzton.
Alkoholgehalt 13 %, Trinktemperatur 8 - 10 Grad.
Begleitung Ein Stew vom Kalb.
Preis 16,90 Euro 0,75 Liter / 22,53 Euro Liter

Riesling trocken QbA 2016 W

Rebsorte(n) Riesling.
Charakter Eine feine, klare Rieslingnase ziert den Gutsriesling von Kruger-Rumpf, auch am Gaumen frisch und klar mit ansprechender Säure und leicht zitriger Aromatik und einem Hauch Minzfrische. Richtig, richtig gut.
Alkoholgehalt 12 %, Trinktemperatur um 8 Grad.
Begleitung Alltagsküche, Brotzeit.
Preis 7,50 Euro 1,00 Liter

Riesling Quarzit trocken QbA 2017 W

Rebsorte(n) Riesling.
Charakter Den Wein ziert ein leicht rauchiger Rieslingduft, auch geschmacklich ist es ein Riesling sozusagen reinsten Wassers, was meint, deutliche Mineralik, straffer Antritt am Gaumen mit markanter Säure und reifer, reicher Rieslingfrucht.
Alkoholgehalt 12 %, Trinktemperatur 8 - 10 Grad.
Begleitung Hier kann man durchaus mal eine Schlachteplatte auftischen - Blutwurst sollte unbedingt dabei sein.
Preis 9,00 Euro 0,75 Liter / 12,00 Euro Liter

Binger Riesling trocken QbA 2016 W

Rebsorte(n) Riesling.
Charakter Riesling! Punktum! Mehr bräuchte man eigentlich nicht zu sagen. Schon der Duft verspricht einen straffen Riesling, er ist körperreich, mineralisch, mit feiner Frucht und Rasse und schmeckt einfach toll. Das besondere Moment liegt in seinem Auftritt. Er baut Druck auf am Gaumen und dringt aktiv in alle Poren und Papillen ein, penetriert sie regelrecht; erfrischend wie ein Bad im Meer.
Alkoholgehalt 12,5 %, Trinktemperatur 8 - 10 Grad.
Besonderheiten Der Wein nimmt im Lagenportfolio des Gutes eine Sonderstellung ein, liegt er doch weinrechtlich schon im Anbaugebiet Rheinhessen und der Weinberg, der Binger Scharlachberg, hat von alters her einen so ausgezeichneten Ruf, dass eine gewisser Markenweinbrand offenbar nicht umhin konnte ihn in seinem Namen zu führen. Scharlachberg heißt er, weil das Schiefer und Quarzit-Verwitterungsgestein mit einem hohem Eisenoxydanteil durchsetzt ist, welches die charakteristische Rotfärbung bewirkt, es ist eine Steillage mit bis zu 60 % Hangneigung.
Begleitung Eigentlich zu jeder Gelegenheit, aber für Tafelspitz könnte er eine besondere Begabung besitzen.
Preis 10,90 Euro 0,75 Liter / 14,53 Euro Liter

 

Rheinhessen | Top

Weingut Gunderloch, Johannes Hasselbach, Nackenheim/Rhein

Der kleine Johnson führt die Weine von Gunderloch mit *** - ****. Zitat: "Ausgezeichnetes Weingut in Nackenheim, das einige der feinsten Rieslinge der gesamten Rheinregion hervorbringt, darunter auch phänomenale BA und TBA. In Rheinhessen unangefochtene Nummer eins." Der Gault-Millau Deutschland vergibt 3 Trauben, und Bernd Kreis, Europas Sommelier des Jahres 1992, schwärmt: "Sie wirken trotz aller Aromenfülle nie sättigend oder aufdringlich. Selbst die 'einfachen' Rieslinge sind von herausragender Qualität."

Grauburgunder trocken QbA 2015 W ausgetrunken

Rebsorte(n) Grauburgunder.
Charakter Für einen Grauburgunder ist er untypisch feinrassig und frisch. Die Nase zeigt Zitrusaromen, zartleicht Birne und Vanille. Am Gaumen erfrischend, belebend, sehr klar, geradezu vibrierend, bei vollem, rundem, fruchtgesättigtem Körper. Sein Grau ist, wenn man es überhaupt Grau nennen kann, ein pariserisches, sehr hell, fast transparent, den Frühling verheißend.
Alkoholgehalt 12 %, Trinktemperatur 8 - 10 Grad.
Begleitung Alltagsküche.
Preis 7,50 Euro 0,75 Liter / 10,00 Euro Liter

Gewürztraminer trocken QbA 2015 W ausgetrunken

Rebsorte(n) Gewürztraminer.
Charakter Ein Wein mit einer dezenten, floralen Traminernase (gelbe Rosen), am Gaumen frisch, mit präziser Kontur und feinem Säurenerv. Im 2015er Jahrgang zeigt er eine Eignung zum Aperitif wie selten.
Alkoholgehalt 12,5 %, Trinktemperatur um 10 Grad.
Begleitung Natürlich Fleischpasteten und -pastetchen, bzw. Terrinen, aber ruhig auch mal Sülze vom Schweinskopf mit Bratkartoffeln und Rote Beete-Salat. Ebenfalls macht er sich gut zum Thai-Hühnchen mit Koriander, Zitronengras und etwas Schärfe.
Preis 8,00 Euro 0,75 Liter / 10,67 Euro Liter

Gutsriesling trocken QbA 2015 W ausgetrunken

Rebsorte(n) Riesling.
Charakter Mineralischer, leichter Riesling mit reifer Säure und Kräuternoten im Duft.
Alkoholgehalt 12 %, Trinktemperatur 8 - 10 Grad.
Begleitung Fisch, Krebse, Brotzeit.
Preis 8,90 Euro 0,75 Liter / 11,87 Euro Liter

Jean-Baptiste Riesling Kabinett 2015 W | S ausgetrunken

Rebsorte(n) Riesling.
Charakter Eine Nase voll Traubenfrucht, leicht rosiniert, mit Aspekten tropischer Früchte, am Gaumen glatt und leicht konsistent voll belebender Frische. Eine leichte, zarte Süße umhüllt einen festen, dezent mineralischen Rieslingkern.
Alkoholgehalt 10 %, Trinktemperatur 8 - 10 Grad.
Begleitung Thaiküche mit Ingwer und Zitronengras dürfte interessant sein, aber auch ein Käsesoufflé.
Preis 8,90 Euro 0,75 Liter / 11,87 Euro Liter

 

Weingut Peth-Wetz, Bermersheim

Man staunt und staunt. Es ist noch nicht so lange her, dass das Gebiet einen fürchterlichen Ruf hatte, und neben einigen wenigen beharrlichen Qualitätsfanatikern wie Gunderloch und Keller gab es wenig Interessantes. Das hat sich grundlegend geändert. Der Nachwuchs der rheinhessischen Winzer studiert in Geisenheim und treibt sich anschließend in der ganzen weinanbauenden Welt herum, um den Horizont gründlich zu weiten. Einer davon ist Christian Peth. Nach Studium und Praktika in Übersee, aber auf dem Fundament einer ganz bodenständigen Winzerlehre bei Klaus-Peter Keller um die Ecke in Rheinhessen und bei Knipser in der Pfalz fing er um 2005 herum an, den elterlichen Betrieb so richtig aufzumischen. Ziemlich erfolgreich kann man sagen. Verkaufte der Vater quasi noch ausschließlich Fasswein an Großabfüller, exportiert man inzwischen eigene Abfüllungen nach Europa und Übersee, selbst ins Portfolio der kritischen Einkäufer des schwedischen Staatsmonopolisten hat man Aufnahme gefunden.

Rivaner trocken QbA 2017 W

Rebsorte(n) Müller-Thurgau.
Charakter Einerseits hat man hier die Müller-typische milde Aromatik, traubig mit etwas Muskat, entfernt auch Zitrus, andererseits einen Müller von erstaunlicher Substanz und Dichte mit einer guten Portion Säure.
Alkoholgehalt 12,5 %, Trinktemperatur 8 - 10 Grad.
Begleitung Alltagskost, Spargel.
Preis 6,00 Euro 0,75 Liter / 8,00 Euro Liter

Riesling trocken QbA 2017 W

Rebsorte(n) Riesling.
Charakter Druckvoll, frisch mit satten Fruchtaromen von Pfirsich und einer Spur Limone.
Alkoholgehalt 12,5 %, Trinktemperatur 8 - 10 Grad.
Begleitung Huhn, Kalb.
Preis 8,00 Euro 0,75 Liter / 10,67 Euro Liter

Spätburgunder Blanc de Noir trocken QbA 2016 W

Rebsorte(n) Spätburgunder, weiß gekeltert.
Charakter Eine intensive Frucht, leicht süßlich wirkend, prägt den Duft, auch am Gaumen zeigt sich traubige Frucht gepaart mit frischer belebender Säure, wahrhaft trocken das Ganze! Der Wein ist von einer Leichtigkeit, dass einem unweigerlich die österreichische Weinkategorie des Federspiel in den Sinn kommt. Federleicht spielt hier einmal nicht Süße mit Säure, sondern Säure mit Frucht.
Alkoholgehalt 10,5 %, Trinktemperatur um 8 Grad.
Begleitung Wenn es einen "Terassenwein" gibt, dann diesen. Selbst bei großer Hitze darf man sich unter dem Sonnenschirm durchaus ein Glas getrauen - begleitet von allem was bei sommerlichen Temperaturen nicht beschwert.
Preis 8,00 Euro 0,75 Liter / 10,67 Euro Liter

Chardonnay + Weisser Burgunder trocken QbA 2016 W

Rebsorte(n) Chardonnay, Weißburgunder.
Charakter Klare und tiefe Burgunderfrucht mit Aspekten von Aprikose und Apfel. Weich, reich und reif, prall mit Schmelz und Schmackes.
Alkoholgehalt 13 %, Trinktemperatur um 10 Grad.
Begleitung Was unisex im Bereich der Damen- und Herrenoberbekleidung meint, könnte auch für diesen Wein zutreffen, er kommt mit fast allen und allem zurecht.
Preis 8,00 Euro 0,75 Liter / 10,67 Euro Liter

Sauvignon Blanc trocken QbA 2017 W

Rebsorte(n) Sauvignon Blanc.
Charakter Schwarze Johannisbeere, Stachelbeere, auch grünblättrig vegetabile Aromen, mineralische Frische und schöne lebendige Säure, insgesamt klar und geradlinig.
Alkoholgehalt 12 %, Trinktemperatur um 10 Grad.
Begleitung Neben den üblichen Verdächtigen drängt sich in Gedanken auf: Brunnenkresse, als Salat oder Suppe mit ein paar Kartoffeln und einem Stück Tafelspitz.
Preis 8,00 Euro 0,75 Liter / 10,67 Euro Liter

Chardonnay unfiltered Barrique QbA 2016 W

Rebsorte(n) Chardonnay.
Charakter Klar, reif, tief und üppig, das sind die Stichworte die für diesen Wein gelten. Anders gesagt, er ist einfach eine Wucht. Mit reifen und reichen Fruchtaromen, angereichert mit feinen Holznoten betört und überwältigt er die Sinne. Ein Wein dem das Barrique wirklich einmal steht, mehr noch, der es geradezu braucht um die Fülle zu bändigen.
Alkoholgehalt 14 %, Trinktemperatur um 12 Grad.
Begleitung Huhn und Kalb sowieso, richtig interessant könnte es bei Huhn auf vientnamesisch werden, auch bei manchen Gerichten aus der thailändischen Küche.
Preis 16,00 Euro 0,75 Liter / 21,33 Euro Liter

Rosé d'une Nuit, Portugieser Rosé trocken QbA 2017 Rs

Rebsorte(n) Portugieser.
Charakter Herb-frische Johannisbeeren und Grapefruit prägen Duft und Geschmack, seine feinsäuerliche Frische hat Rasse und ist sehr belebend, ein Anflug von zartbitterer Herbe hebt ihn wohltuend ab.
Alkoholgehalt 12,5 %, Trinktemperatur um 8 Grad.
Bewertungen/Auszeichnungen Rudolf Knoll, Redakteur der Fachzeitschrift Vinum läßt sich zu einer regelrechten Eloge hinreißen: "Eine spannende, schon von der Namensgebung her nicht alltägliche, lachsfarbene Portugieser-Version, die deutlich macht, was in dieser häufig unterschätzten Sorte alles stecken kann. Im Duft treiben Johannisbeere, etwas Quitten und ein Hauch Mandeln ein animierendes, abwechslungsreiches Spiel, das die Nase angenehm kitzelt. Der Rosé hat etwas jugendliche, natürliche Kohlensäure und prickelt deshalb sanft im Mund. Er präsentiert sich schlank, herzhaft und lebendig, tanzt Pirouetten auf der Zunge und macht mit seiner diskreten Frucht richtig Spaß. Er ist ein sehr vielseitiger Begleiter zur sommerlichen Küche, zu Gegrilltem, das nicht teuflisch gewürzt ist, zu diversen Pasta (vor allem wenn feines Pesto dabei ist), aber auch zu Vorspeisen und Salaten, die nur mit ein paar Tropfen feinem Essig oder Balsamico verfeinert sind. Man kann ihn solo ohne Speisebegleitung — aber in angenehmer männlicher oder weiblicher Begleitung — am Abend auf der Terrasse oder im Garten genießen oder ihn sich am Vormittag als zweites Frühstück gönnen. Vergessen Sie es, wenn Sie Rosé bisher als ‚Restposten' aus der Rotwein-Gewinnung betrachtet haben. Trinkfreude war die Zielsetzung. Es wurde ein Treffer. Ich verteile viele Probeflaschen in meiner Nachbarschaft. Diese hier habe ich selbst geleert."
Begleitung Alles was mit Grillen, Baden, Picknick und so weiter zu tun hat, bietet gute Voraussetzungen für einen kongenialen Genuss und wenn man dann im Winter die Fotos vom vergangenen Sommer anschaut, kommt er ebenfalls hervorragend.
Preis 8,00 Euro 0,75 Liter / 10,67 Euro Liter

Assemblage unfiltered trocken QbA 2015 R

Rebsorte(n) Cabernet Sauvignon, Cabernet Mitos (Neuzüchtung von Blaufränkisch x Cabernet Sauvignon), Dornfelder.
Charakter Dr. Wolfgang Lechner, Ressortleiter bei der Wochenzeitschrift "DIE ZEIT" und professionell wie privat an Wein interessiert, gab folgenden Kommentar zu diesem Wein ab. "Ein Wein, der so ungewöhnlich ist wie sein Name. Und eine überraschende Cuvee. Satt und dunkel liegt er im Glas, mit einem Saum, der an die Farbe von Zwetschgenröster erinnert. Der erste Eindruck in der Nase: Okay. Sagen wir: 'elegant, zurückhaltend'. Jedenfalls kein Wein, der der Nase mehr verspricht, als er dem Gaumen gegenüber halten kann. Ist ja auch schon was. Immerhin: Weich, warm, nett im Mund. Aber kein Wein für das große Burgunderglas. Dann aber folgen wir der Empfehlung des Winzers und dekantieren den Wein… Wir geben ihm auch im großen Glas noch ein bisschen Zeit und Luft, und - erleben eine geradezu dramatische Entwicklung. Nein, keine Explosion, Gott sei Dank. Aber dieser Wein blüht auf, entfaltet sich wie eine Pfingstrose in einem dieser Super-Zeitraffer-Filme. Und mit jeder Minute und mit jedem Schluck kommen sie schöner zum Vorschein, die Aromen nach Dörrpflaumen mit einer Ahnung von reifen Brombeeren und schwarzer Kirsche. Und man dankt dem Winzer, dass er diesen Wein, der sicher auch noch gut ein paar Jahre in der Flasche auf uns hätte warten können, nur in alten Fässern [Barrique 2. bis 6. Belegung] ausgebaut hat. So hat er ihm Rückgrat gegeben, ohne seine tiefe, warme Stimme zu übertönen. Und so bleibt auch der Nachhall lang und angenehm. Was ich zur Assemblage unfiltered essen würde? Am liebsten Lamm. Und am allerliebsten eine zarte, ganz kurz sautierte Lammleber mit frischem Salbei. Denn Würze verträgt er, dieser Wein." Dem braucht man nichts hinzuzufügen. Lechner beschrieb allerdings den 2008er Jahrgang, der aktuelle 2015er entspricht dem beschriebenen Typus voll und ganz, ist allerdings noch um einiges konzentrierter und dichter — mutmaßlich der bislang beste Jahrgang dieses Weins.
Alkoholgehalt 14 %, Trinktemperatur um 18 Grad.
Begleitung Siehe oben.
Preis 8,50 Euro 0,75 Liter / 11,33 Euro Liter

 

Pfalz | Top

Weingut Bergdolt, Duttweiler BIO

"Die Gebrüder Bergdolt treiben den Weißburgunder in ungekannte Güteklassen. Ihre Weißburgunder besitzen Frucht, Finesse, enorme Kraft und verblüffende Langlebigkeit." Meint Bernd Kreis. "Der kleine Johnson" fragte in der Ausgabe von 2002: "Ein neuer Kultwein im kommen? Weißer Burgunder bzw. Weißburgunder (Pinot Blanc) wird in Deutschland als Rebe ernster genommen als anderswo. In der letzten Zeit sind die führenden Erzeuger hier einen großen Schritt vorangekommen." Zu Bergdolt merkt er an: "Führender Pfälzer Erzeuger eines vollen Weißburgunders ohne Eichenholzwürze, bei dem sich Üppigkeit mit Eleganz paart." Insbesondere die Weißburgunder von Bergdolt gehören mit zur Spitze in Deutschland, aber auch bei den anderen Sorten liegen sie weit über dem Durchschnitt. Um die Frage von Hugh Johnson aufzugreifen, der Weißburgunder von Bergdolt, er hat das Zeug zum Kultwein!
Mit der Auslieferung des Jahrgangs 2008 gab das Weingut Bergdolt bekannt, dass man, nachdem man nun schon zwei Jahre nach den Richtlinien des ökologischen Anbaus gearbeitet hat, nun auch die offizielle Anerkennung anstrebt. Mittlerweile ist die Zertifizierung erteilt, einen Hinweis auf den Etiketten sucht man allerdings vergeblich, lediglich die Preisliste enthält einen dezenten Hinweis.

Riesling Buntsandstein QbA trocken 2015 W

Rebsorte(n) Riesling.
Charakter Zitrusfrucht und auch ein Hauch Tabak finden sich im Duft, am Gaumen kommt er schlank, saftig, mit Kraft, Rasse und Würze.
Alkoholgehalt 12 %, Trinktemperatur 8 - 10 Grad.
Begleitung Fisch, helles Fleisch, vegetarische Küche, Alltagsküche.
Preis 8,90 Euro 0,75 Liter / 13,87 Euro Liter

St. Lamprecht Weißburgunder QbA trocken 2015 W ausgetrunken

Rebsorte(n) Weißburgunder.
Charakter Von der Anlage her schlank mit traubigen Aromen, verhalten in der Frucht, mit mineralischem Aspekt und ausgesprochen frischer Anmutung.
Alkoholgehalt 13 %, Trinktemperatur 10 - 12 Grad.
Begleitung Fisch, helles Fleisch, vegetarische Küche.
Preis 8,90 Euro 0,75 Liter / 11,87 Euro Liter

 

Weingut Knipser, Laumersheim

Das Weingut Knipser in der Gemeinde Laumersheim wurde 1874 von der aus Südtirol stammenden Familie Knipser gegründet. Schon 1948 begann man mit der Abfüllung in Flaschen. Seit der Übernahme der Gutsleitung durch Volker und Werner Knipser auch mit dem Barrique-Ausbau und seitdem gilt Knipser als einer der großen deutschen Rotweinerzeuger. Neben den traditionellen roten und weißen Burgundern und Riesling widmet man sich intensiv den roten Bordeaux-Sorten. Der Gault Millau adelt das Gut mit fünf Trauben.

Zur Zeit kein Wein verfügbar.

 

Weingut Petri, Herxheim am Berg

Seit 14 Generationen ist die ursprünglich aus dem Tiroler Öztal stammende Familie Petri mittlerweile in der Pfalz ansässig, zunächst als Küfer, bald auch als Winzer. Mit den Söhnen Maximilian und Philip, auch bei der jungen Avantgarde Generation Pfalz aktiv, brechen womöglich neue Zeiten an. Im Weinberg verzichtet man auf Herbizide, Pestizide und ertragssteigernde Düngung. Auch die Kellerarbeit orientiert sich an notwendigen Schritten, nicht am technisch Möglichen und der Ausbau erfolgt vorzugsweise im traditionellen Holzfass. Das bringt mittlerweile eine Traube und ein nicht unkritisches Lob im Gault Millau: "Hatten wir da nicht vergangenes Jahr [2015] etwas über eine Achterbahn geschrieben und die Weine der Petris als besser als im Vorjahr gelobt? Nun, die jetzt vorgestellten Rieslinge sind durch die Bank gekonnt gemacht, das hat Klasse und Stil. Auch die weißen Burgundersorten können wir loben, das passt alles geschmacklich recht gut."

Weißburgunder Kabinett trocken QbA 2016 W

Rebsorte(n) Weißburgunder.
Charakter Kühle dezent mineralische Frucht, von unaufdringlicher Art.
Alkoholgehalt 12,5 %, Trinktemperatur 8 - 10 Grad.
Begleitung Zur vegetarischen Küche genauso wie zu Meeresfrüchten, Kaninchen und Huhn.
Preis 6,90 Euro 0,75 Liter / 9,20 Euro Liter

Kallstadter Saumagen Riesling Kabinett trocken QbA 2016 W

Rebsorte(n) Riesling.
Charakter In der Nase Riesling und Heublumen, am Gaumen sind Frische, Klarheit und ein leichter Druck präsent.
Alkoholgehalt 12 %, Trinktemperatur 8 - 10 Grad.
Begleitung Alltagsküche jedweder Art.
Preis 6,90 Euro 0,75 Liter / 9,20 Euro Liter

Scheurebe trocken QbA 2015 W

Rebsorte(n) Scheurebe.
Charakter Knacktrocken und säurefrisch mit Aromen von Stachelbeere und schwarzer Johannisbeere.
Alkoholgehalt 12,5 %, Trinktemperatur 8 - 10 Grad.
Begleitung Zu allem was grün ist; Spargel, Bohnen, Broccoli.
Preis 7,50 Euro 0,75 Liter / 10,00 Euro Liter

Grauburgunder Spätlese trocken QbA 2016 W

Rebsorte(n) Grauburgunder.
Charakter Kühl und in der Tat von fein, steinigem Grau ist der Auftritt, ganz dezent das große Holz im Hintergrund, fein.
Alkoholgehalt 13 %, Trinktemperatur 8 - 10 Grad.
Begleitung Zur vegetarischen Küche genauso wie zu Meeresfrüchten, Kaninchen und Huhn.
Preis 7,90 Euro 0,75 Liter / 10,53 Euro Liter

 

Franken | Top

Weingut Hans Wirsching, Iphofen

Silvaner ist die Paraderebe in Franken, die besten Qualitäten kommen, sagt Hugh Johnson, dem Chablis nahe. Der Silvaner ist auch der Klassiker schlechthin unter den Spargelbegleitern - zumindest in Deutschland. Einer der besten Erzeuger von Silvaner in Franken ist Hans Wirsching. Wirsching war eigentlich immer gut (seit 1630), aber nach Einschätzung der Internetplattform wein-plus.de, stellte er mehrfach die Kollektion des Jahres in Franken. Mehr noch, O-Ton wein-plus.de : "... bestätigt das Gut wieder einmal, dass es einer der führenden Produzenten, wenn nicht zur Zeit sogar der Leitbetrieb in Franken ist. Schwächen findet man hier auch in problematischen Jahrgängen kaum."

Iphöfer Silvaner QbA trocken 2016 W

Rebsorte(n) Silvaner.
Charakter Fein und leicht, doch druckvoll am Gaumen, mit subtiler Traubenfrucht, einem Hauch Muskat und einer Klarheit wie von frischem Quellwasser.
Alkoholgehalt 12 %, Trinktemperatur 8 - 10 Grad.
Begleitung Fisch, helles Fleisch, Alltagsküche, Spargel.
Preis 8,90 Euro 0,75 Liter / 11,87 Euro Liter

 

Württemberg | Top

Weingut Steinbachhof, Ulrich und Nanna Eißler, Vaihingen/Enz-Gündelbach

Die Ansage des 'Consulters' war glasklar: "Vergessen Sie es. Lassen Sie die Finger davon. Machen Sie was anderes." Nanna und Ulrich Eißler schlugen den Ratschlag in den Wind und begannen 1999 mit ersten Versuchen qualitativ hochwertigen Wein zu machen. Zwar hat der Steinbachhof eine Tradition die in der Familie bis 1848 zurückreicht, jedoch wurden die Trauben lange Zeit an die Genossenschaft abgeliefert. Erst der Enkel Ulrich nahm das Weinmachen wieder auf. Ulrich und Nanna Eißler setzten von Anfang an auf Qualität und bald wurden die ersten Weine beachtet. Die Hoffnungen haben sich bislang erfüllt. In seinem neuen Standardwerk "Wein spricht deutsch", schreibt der renommierte Weinautor Stuart Pigott: "Das erklärte Ziel der Eißlers lautet: ‚Mit wenig Technik gute Weine zu machen', weswegen im Weinberg enormer Aufwand getrieben wird. Nirgendwo im ganzen Gebiet findet man Weinberge, die akribischer gepflegt werden! Das schmeckt man auch in den fertigen Rotweinen, die eine im Gebiet einmalige Feinduftigkeit und sanft-herbe Eleganz aufweisen."

Gündelbacher Steinbachhof Schwarzriesling trocken * QbA 2011 R

Rebsorte(n) Schwarzriesling, offiziell als Müllerrebe registriert, in Frankreich als Pinot Meunier Bestandteil vieler Champagnercuvées.
Charakter Zart und feinduftig, von großer Klarheit, schöner Frucht und zartfester Herbe, feinst untermalt von einer kühlen Holznote.
Alkoholgehalt 12,5 %, Trinktemperatur um 16 Grad.
Begleitung Schäufele - so nennt man im "Ländle" die gepökelte und geräucherte Schweineschulter - mit Spätzle und Salat.
Preis 12,50 Euro 0,75 Liter / 16,67 Euro Liter

 

Baden | Top

Weingut Ziereisen, Efringen-Kirchen

Seit Hanspeter Ziereisen seine Leidenschaft für den Wein entdeckt hat geht er wahrhaft mit Leidenschaft zur Sache. Stück für Stück wurde der landwirtschaftliche Mischbetrieb der Eltern auf Wein orientiert. Parzellen in den steilsten Lagen rund um Efringen-Kirchen, die bei anderen Winzern als unwirtschaftlich galten, kamen hinzu. Von diesen Lagen weiß Ziereisen: "Wir haben extrem viel Kalk im Boden und deshalb immer niedrigere Säurewerte im Wein als die anderen" ... "dazu kommt die volle Südlage, im Windkamin der Burgundischen Pforte und außerdem ein ganzes Stück vom Schwarzwald entfernt. Mit 400 Millimeter Niederschlag im Jahr haben wir hier nur die Hälfte des Markgräfler Durchschnitts." Diese arbeitsintensiven, qualitativ hochwertigen Lagen sind die Basis der Ziereisenschen Weine. Vergoren wird mit den natürlichen Hefen, es wird nicht filtriert und der Einsatz von Holz ist sehr subtil.
Ziereisens Weine sind eigen, weshalb seinen Gutedel-Weinen auch amtlicherseits die Zulassung als Qualitätswein verweigert wurde. In Konsequenz füllt Ziereisen mittlerweile nur noch Tafelwein ab. Die fehlende behördliche Anerkennung lässt sich verschmerzen, finden seine Weine doch hohen Anklang bei Weinliebhabern, Kennern und Kritikern. Neben zahlreichen Auszeichnungen kürte ihn der Gault Millau 2007 zur Entdeckung des Jahres.

Heugumber Gutedel Badischer Landwein 2016 W

Rebsorte(n) Gutedel.
Charakter Die Nase sehr leicht und frisch, duftet nur etwas traubig, am Gaumen zunächst glatt, dann belebend frisch, die Fruchtnoten deuten auf gelbes Steinobst (Mirabellen); so klingt der Wein auch aus.
Alkoholgehalt 12 %, Trinktemperatur um 6 Grad.
Begleitung Fisch, helles Fleisch, vegetarische Küche, Spargel.
Preis 6,90 Euro 0,75 Liter / 9,20 Euro Liter

Steingrüble Gutedel Badischer Landwein 2014 W

Rebsorte(n) Gutedel.
Charakter Die Charakteristik ist dem Heugumber durchaus ähnlich, jedoch besitzt er eine gegenüber dem Basiswein dramatisch gesteigerte Konzentration, ist reifer und profitiert von einem enormen mineralischen Extrakt. Milde Weinsäure und mineralischer Extrakt vereinen sich zu einem treibenden, frischen, weinigen Etwas, das sich am ehesten mit einem jungen exzellenten Chablis vergleichen lässt. Ein Hefelager von 22 Monaten im großen Holzfass verleiht ihm Tiefe und Reife.
Alkoholgehalt 12 %, Trinktemperatur 8 - 10 Grad.
Begleitung Fisch, helles Fleisch, vegetarische Küche, Spargel.
Preis 12,90 Euro 0,75 Liter / 17,20 Euro Liter

Weißer Burgunder Badischer Landwein 2016 W

Rebsorte(n) Weißburgunder.
Charakter Aromen aus der Zitrusfamilie vermählen sich mit feinstem Holz, hochkonzentriert, mundwässernd, frischwärts; Burgund läßt grüßen? Baden grüßt Burgund!
Alkoholgehalt 12,5 %, Trinktemperatur 8 - 10 Grad.
Begleitung Fisch und helles Fleisch sowieso, vegetarische Gerichte, Spargel, und vieles aus der neuen veganen Küche.
Preis 9,90 Euro 0,75 Liter / 13,20 Euro Liter

Gelber Muskateller Badischer Landwein 2016 W

Rebsorte(n) Gelber Muskateller.
Charakter Ein äußerst schlanker, feingliedriger Muskateller mit kräftigem Extrakt und expressivem Duft, floral, an Jasmin erinnernd.
Alkoholgehalt 11 %, Trinktemperatur 8 - 10 Grad.
Begleitung Begleitung ist nicht zwingend notwendig, aber zu kräftig gewürztem Thai-Hühnchen eine, naja, Offenbarung wäre leicht übertrieben, aber in die Richtung geht es eindeutig.
Preis 12,00 Euro 0,75 Liter / 16,00 Euro Liter

Musbrugger Grauburgunder Badischer Landwein 2015 W

Rebsorte(n) Grauburgunder.
Charakter Schon der Name: Musbrugger. Kraftstrotzend wie die Hauptfigur aus einem alpenländischen Heimatroman und das schönste, der Wein wird dem gerecht. Vom Duft her ist er sehr diskret, kühle Frucht von gelbem und grünem Steinobst, auch Quitte deutet sich an und balsamische Noten. Am Gaumen dann herbe Pikanz, feinsäuerliche, weinige Frucht, feinstes, kühlendes Holz, leichte Konsistenz und eine enorme Kraft und Präsenz, dabei kühl und frisch wirkend.
Alkoholgehalt 14 %, Trinktemperatur um 10 Grad.
Begleitung Bevorzugt Kalb, Huhn, Kaninchen.
Preis 18,90 Euro 0,75 Liter / 25,20 Euro Liter

Blauer Spätburgunder Badischer Landwein 2013 R ausgetrunken

Rebsorte(n) Spätburgunder.
Charakter Sanft holzgetönter Kirschduft (herbe Weichselkirsche), klar und frisch mit hoher Extraktdichte.
Alkoholgehalt 12,5 %, Trinktemperatur 16 - 18 Grad.
Begleitung Gerichte von hellem und dunklem Fleisch.
Preis 9,90 Euro 0,75 Liter / 13,20 Euro Liter

Tschuppen Blauer Spätburgunder Badischer Landwein 2014 R

Rebsorte(n) Spätburgunder.
Charakter Kirsche, feines altes Holz, ruhig, klar und reif; ein Pinot wie ein stiller Bergsee.
Alkoholgehalt 12,5 %, Trinktemperatur 16 - 18 Grad.
Begleitung Gerichte von hellem und dunklem Fleisch.
Preis 12,50 Euro 0,75 Liter / 16,67 Euro Liter

 

Holger Koch, Bickensohl am Kaiserstuhl BIO

Nach Lehr- und Wanderjahren, unter anderem bei Graf Neippberg in St. Emilion, startete Holger Koch 1999, parallel zu einer Tätigkeit als Kellermeister im Schwarzen Adler in Oberbergen, sein eigenes Weingut. Die Weinberge der Eltern wurden teilweise mit französischen Burgunderreben neu bestockt. Das Augenmerk lag dabei auf Reben die kleinbeerige und aromatische Trauben tragen. Koch vergärt spontan, arbeitet mit minimalen Dosen von Schwefel und baut seinen Wein in Holzfässern aus. Die Weine sind alles andere als vordergründig, sie sind mineralisch, diskret und in eher burgundischer Manier vorzügliche Essensbegleiter. Man sollte den Weinen Zeit und Luft geben und auch die Roten eher kühl servieren. Seit Koch auf biologischen Anbau setzt, haben die Weine noch an Tiefe und Substanz gewonnen.

Grauburgunder QbA trocken 2017 W

Rebsorte(n) Grauburgunder.
Charakter Reif und mit drive, säurefrisch und dennoch nicht ohne Schmelz. Sehr dicht, konzentriert und voll phenolischer Intensität. Ein Wein mit hochstehendem Spannungsbogen, toller Burgunder.
Alkoholgehalt 12 %, Trinktemperatur 8 - 10 Grad.
Begleitung Fisch, helles Fleisch, Risotto mit Huhn.
Preis 10,90 Euro 0,75 Liter / 14,53 Euro Liter

Spätburgunder QbA trocken 2016 R

Rebsorte(n) Spätburgunder.
Charakter Rauchige Pinot-Nase mit einer Andeutung von Grapefruit und so einem Komplex aus gebrannte-Mandel-karamellige-Süße. Am Gaumen zeigt der Wein burgundische Frische, eher bläulich-rötlich, nichts braunes, die Säure ist fein, fast knusprig, der Körper schlank, die Aromen zart (Frucht und Blüten) und dennoch ist er mit Kraft ausgestattet wie eine Balletteuse, auch hier ein Hauch von süßer Grapefruit.
Alkoholgehalt 13 %, Trinktemperatur 8 - 10 Grad.
Begleitung Lauwarmer Linsensalat mit gebratener Wachtel.
Preis 10,90 Euro 0,75 Liter / 14,53 Euro Liter

 

Winzergenossenschaft Weingarten eG, Weingarten

Im nördlichen Teil Badens liegt der Kraichgau, zwar eine liebliche Landschaft, aber bis vor kurzem im öffentlichen Bewußtsein geradezu eine terra incognita. Dank des Fußballwunders der TSG 1899 Hoffenheim hat sich das im Allgemeinen zwar ein wenig geändert, im Besonderen, sprich hinsichtlich der Weine des Kraichgaus, steht er nach wie vor im tiefen Schatten anderer Regionen. In diesem Schatten lassen sich jedoch Entdeckungen machen wie die Burgunder der WG Weingarten. Sie wachsen auf Muschelkalkverwitterungsböden mit Lössauflage und besitzen neben satter Frucht auch strukturierende, mineralische Stabilität.

Grauer Burgunder trocken QbA 2016 W

Rebsorte(n) Grauburgunder.
Charakter Kühle Frucht, leicht mineralisch.
Alkoholgehalt 13 %, Trinktemperatur 8 - 10 Grad.
Begleitung Zu hellem Fleisch und kräftigen Gemüsegerichten.
Preis 6,70 Liter

 

 

R Rotwein, W Weißwein, Rs Rose, S Süß/Edelsüß, BIO aus biologischem, ökologischem oder biodynamischem Anbau.

 

HauptseiteDeutschlandFrankreichItalienÖsterreichPortugalSpanienSchaumweine, Dessertweine, SpirituosenImpressum