wein++ Hauptseite


 

 

 

HauptseiteDeutschlandFrankreichItalienÖsterreichPortugalSpanienSchaumweine, Dessertweine, SpirituosenImpressum

 

Weingut Zilliken, Nittel/Mosel

Das Weingut befindet sich in Nittel an der Obermosel - Luxemburg ist nicht weit -, hier wachsen die Reben nicht auf Schiefer, sondern auf Böden von Muschelkalk und Keuper und die vorherrschende Rebsorte ist nicht der moseltypische Riesling, sondern die Burgundersorten und der Elbling. Elbling ist ein uraltes Unikat, entstanden aus einer spontanen Kreuzung von Weißem Heunisch und einer urfränkischen Sorte, welche auch einen Anteil Traminer in sich trägt. Um 1800 war er mit mutmaßlich 75 % Anteil an der Anbaufläche einmal die am weitesten verbreitete Rebsorte in Deutschland, heute sind es keine 600 Hektar mehr, davon rund 550 an der Obermosel neben kleinen Beständen in Sachsen und Baden. Nahm man früher an die Römer hätten ihn mit über die Alpen gebracht, weiß man heute, er war schon früher da. Nicht ganz so lange widmet sich Familie Zilliken dem Elbling, ihr Gut entstand erst 1918, aber seit 2009 Junior Patrick die Verantwortung für die Weinbereitung übernommen hat, hat man sich schon eine erste Traube im Gault-Millau erarbeitet.

Roter Elbling trocken QbA 2020 Rs

Rebsorte(n) Roter Elbling.
Charakter Ganz leicht, frisch und klar mit feinen, zarten Aromen von Himbeere und Sommerapfel, feine frische Säure, sehr belebend. Und die Farbe! Ein ganz bezaubernder Aprikosenton.
Alkoholgehalt 11 %, Trinktemperatur um 8 Grad.
Begleitung Leichte Sommerküche.
Preis 8,20 Euro 0,75 Liter / 10,93 Euro Liter

 

Weingut Peth-Wetz, Bermersheim

Man staunt und staunt. Es ist noch nicht so lange her, dass das Gebiet einen fürchterlichen Ruf hatte, und neben einigen wenigen beharrlichen Qualitätsfanatikern wie Gunderloch und Keller gab es wenig Interessantes. Das hat sich grundlegend geändert. Der Nachwuchs der rheinhessischen Winzer studiert in Geisenheim und treibt sich anschließend in der ganzen weinanbauenden Welt herum, um den Horizont gründlich zu weiten. Einer davon ist Christian Peth. Nach Studium und Praktika in Übersee, aber auf dem Fundament einer ganz bodenständigen Winzerlehre bei Klaus-Peter Keller um die Ecke in Rheinhessen und bei Knipser in der Pfalz fing er um 2005 herum an, den elterlichen Betrieb so richtig aufzumischen. Ziemlich erfolgreich kann man sagen. Verkaufte der Vater quasi noch ausschließlich Fasswein an Großabfüller, exportiert man inzwischen eigene Abfüllungen nach Europa und Übersee, selbst ins Portfolio der kritischen Einkäufer des schwedischen Staatsmonopolisten hat man Aufnahme gefunden. Mittlerweile hat Christian Peth einen festen Platz unter Deutschlands Spitzenwinzern, gewann er doch 2018 und 2019 zweimal in Folge den Deutschen Rotweinpreis der Zeitschrift Vinum in der Kategorie Internationale Sorten und Weinführer wie der Eichelmann bewerten ihn mit vier Sternen.

Spätburgunder Blanc de Noir trocken QbA 2020 W

Rebsorte(n) Spätburgunder, weiß gekeltert, naja, fast weiß.
Charakter Er hat diese ganz spezielle Note im Duft, die einen guten weißgekelterten Spätburgunder auszeichnet, am Gaumen satt und voller Burgunderfrucht mit einem Hauch Fruchtsüße.
Alkoholgehalt 12 %, Trinktemperatur um 8 Grad.
Begleitung Wenn es einen "Terassenwein" gibt, dann diesen. Selbst bei großer Hitze darf man sich unter dem Sonnenschirm durchaus ein Glas getrauen — begleitet von allem was bei sommerlichen Temperaturen nicht beschwert.
Preis 8,50 Euro 0,75 Liter / 11,33 Euro Liter

Rosé d'une Nuit, Portugieser Rosé trocken QbA 2020 Rs

Rebsorte(n) Portugieser.
Charakter Herb-frische Johannisbeeren und Grapefruit prägen Duft und Geschmack, seine feinsäuerliche Frische hat Rasse und ist sehr belebend, ein Anflug von zartbitterer Herbe hebt ihn wohltuend ab.
Alkoholgehalt 12 %, Trinktemperatur um 8 Grad.
Bewertungen/Auszeichnungen Rudolf Knoll, Redakteur der Fachzeitschrift Vinum läßt sich zu einer regelrechten Eloge hinreißen: "Eine spannende, schon von der Namensgebung her nicht alltägliche, lachsfarbene Portugieser-Version, die deutlich macht, was in dieser häufig unterschätzten Sorte alles stecken kann. Im Duft treiben Johannisbeere, etwas Quitten und ein Hauch Mandeln ein animierendes, abwechslungsreiches Spiel, das die Nase angenehm kitzelt. Der Rosé hat etwas jugendliche, natürliche Kohlensäure und prickelt deshalb sanft im Mund. Er präsentiert sich schlank, herzhaft und lebendig, tanzt Pirouetten auf der Zunge und macht mit seiner diskreten Frucht richtig Spaß. Er ist ein sehr vielseitiger Begleiter zur sommerlichen Küche, zu Gegrilltem, das nicht teuflisch gewürzt ist, zu diversen Pasta (vor allem wenn feines Pesto dabei ist), aber auch zu Vorspeisen und Salaten, die nur mit ein paar Tropfen feinem Essig oder Balsamico verfeinert sind. Man kann ihn solo ohne Speisebegleitung — aber in angenehmer männlicher oder weiblicher Begleitung — am Abend auf der Terrasse oder im Garten genießen oder ihn sich am Vormittag als zweites Frühstück gönnen. Vergessen Sie es, wenn Sie Rosé bisher als ‚Restposten' aus der Rotwein-Gewinnung betrachtet haben. Trinkfreude war die Zielsetzung. Es wurde ein Treffer. Ich verteile viele Probeflaschen in meiner Nachbarschaft. Diese hier habe ich selbst geleert."
Begleitung Alles was mit Grillen, Baden, Picknick und so weiter zu tun hat, bietet gute Voraussetzungen für einen kongenialen Genuss und wenn man dann im Winter die Fotos vom vergangenen Sommer anschaut, kommt er ebenfalls hervorragend.
Preis 8,50 Euro 0,75 Liter / 11,33 Euro Liter

Weingut Kruger-Rumpf, Münster-Sarmsheim/Nahe

In Münster-Sarmsheim, knappe 3 Km bevor die Nahe bei Bingen in den Rhein mündet, ist seit 1790 das Weingut Kruger-Rumpf beheimatet. Ein Traditionsgut, das dennoch erst 1984, mit der Übernahme des Betriebes durch Stefan Rumpf, mit der Flaschenabfüllung und der Selbstvermarktung begann. Nach einem Studium der Agrarwissenschaften, Praktika im Ausland und Forschungsarbeit in Geisenheim legt Rumpf besonderes Augenmerk auf die Arbeit im Weinberg, so ist die Handlese in mehreren Durchgängen obligatorisch. Die Rieslinge, auf Schiefer und Quarzitböden gewachsen, sind in der Regel mit markanter, rassiger Säure ausgestattet und gefallen nicht nur der Fachwelt. Letztere, in Gestalt des Magazins Der Feinschmecker, kürte ihn 2009 zum Gewinner des Riesling Cup und lobt weiter: "einer der besten Gutsrieslinge."

Rosé trocken QbA 2020 Rs

Rebsorte(n) Spätburgunder.
Charakter Fein und schlank mit leichter Mineralität und schöner Pinot-Frucht, feine Säure, frisch und belebend.
Alkoholgehalt 12 %, Trinktemperatur um 8 Grad.
Begleitung Ein schöner Aperitif der sich auch gut zu leichter Frühlings- und Sommerküche macht.
Preis 9,50 Euro 0,75 Liter / 12,&/ Euro Liter

 

 

HauptseiteDeutschlandFrankreichItalienÖsterreichPortugalSpanienSchaumweine, Dessertweine, SpirituosenImpressum